Die Epoche des Sturm und Drang

Nach der Aufklärung folgte die sogenannte
Sturm - und - Drang - Zeit (ca. 1765-1785). Während dieser Zeit wurde in der Literatur besonder sie Freiheit  und Lebensverwiklichung des Einzelnen  (das Individuum) gelegt.

Im Gegensatz zur vernuft- und verstandgeprägten Auflärung steht nun das über schwängliche  Gefühl im Vordergrund. Menschen gehorchen keinen Regeln mehr, in der Literatur werden sie als "Orginalgenie" verehrt.

Beispiel: Goethe Sheakspear, Schiller

╚ Goethe - Promtheus, Die Leiden des jungen
                     Werthers

╚ Schiller - Wallenstein